"Fotografieren, das ist mein Versuch, die Welt etwas besser wahrzunehmen und zu verstehen."

 

Als ich im Alter von 16 Jahren meine erste noch analoge Spiegelrelfexkamera geschenkt bekam, hat sich aus der Fotografie schnell eine Leidenschaft entwickelt. Gemeinsam mit Freunden habe ich die Umgebung meiner Heimatstadt unsicher gemacht und so ziemlich alles fotografiert, was mir vor die Linse kam. Gemeinsam wurde gefachsimpelt, wurden Objektive getauscht und erste Erfahrungen gesammelt.

Während meines Studium in Marburg habe ich mich verstärkt der Reisefotografie gewidmet und Diaschauen über Norwegen, Nepal und Island fotografiert und präsentiert. So habe ich  2 1/2 Monate in Nepal verbracht und war dreimal in Island. Mittlerweile habe ich diese Länder immer wieder bereist, vor allen Dingen Nepal, ein Land dessen Menschen und Landschaften mich immer wieder berühren. Während meines Studiums habe ich für die Kreisjugendpflege mehrmals im Jahr SW-Fotoseminare angeboten.

Der neue Schub für die  Fotografie kam nach dem Studium mit dem Umstieg auf eine digitale Spiegelreflex, der 2003 erfolgte. Seit 2006 fotografiere ich, wie schon zum Ende der Analogzeiten, wieder mit Nikon. Mit der Digitalfotografie, die eine unmittelbare Rückmeldung über die Bildergebnisse gibt, war der Lernzuwachs dann schneller und neue Themenbereiche, so zum Beispiel die Sportfotografie, haben sich peu à peu erschlossen.

Der nächste und sehr nachhaltige Impuls war der Einsatz einer mobilen Blitzanlage, die es erlaubte, draußen mit "Studiolicht" zu arbeiten. Heute habe ich einen riesen Spaß, wenn der Blitz mit der Sonne "auf Bande" spielen kann. Regelmäßig durchstreife ich die Städte, Dörfer und Landschaften meiner Heimat, um neue interessante Orte zu entdecken.

Von Juni 2015 bis April 2016 habe ich mit kurzen Unterbrechungen erneut Nepal und Island bereist und war im Dezember und Januar in Neuseeland sowie bei einem kurzen Zwischenstop in Kuala Lumpur (Malayasia). Allein in Nepal war ich in dieser Zeit knapp 4 Monate.

Das Schöne an der Fotografie ist, dass man immer wieder auch Menschen trifft, die diese Begeisterung mit einem teilen.

So zeigt diese Homepage unterschiedliche fotografische Bereiche, die mich interessieren und mit denen ich mich in meiner freien Zeit befasse: von Landschaften und Architektur über die Reisefotografie bis hin zu Studio- bzw. Sportaufnahmen. Ich mache das, woran ich Freude habe, und keine gewerblichen Projekte.

 

 

 

Christoph Achenbach

 

Derzeit fotografie ich mit

Nikon D810, Nikon D600 und Nikon D3200, Nikon AF-S 18-35mm und AF-S 4/70-200, Zeiss ZF. 2 2/35mm, Nikon AF-S 1,8/50mm, Nikon AF-S 1,8/85mm; Tamron Makro USD 2,8/90mm, Nikon AF-D 2,8/180mm sowie ein paar alten AI/AIS Festbrennweiten, Telekonverter TC-14E II sowie Nikon und Elinchrom Blitzen mit Pocketwizard Funksendern

 

 

Profilfoto mit freundlicher Genehmigung von Markus Baum, Neuwied