Seifenblasenzauber vor der Kamera

Nach mehreren Anläufen, bei denen uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, hatte ich gestern die Möglichkeit, ein Team von Seifenblasen-Künstlern zu fotografieren und habe dafür eine Stelle ausgesucht, die lange ein schönes Abendlicht hat. An der Location angekommen, habe ich meine Blitzanlage und das andere Equipment aufgebaut während die drei sich auf das Spiel mit den vergänglichen Farben vorbereitet haben.

Seifenblasen, zumal sehr große, sind eine Herausforderung vor der Kamera. Ihre Flugbahn ist nicht wirklich berechenbar und damit auch nicht der Hintergrund, vor dem sie stehen.

Als die Sonne dann langsam unterging war der leichte Wind allerdings ganz günstig und kam aus der richtigen Richtung. Anbei ein paar Ergebnisse von diesem Shooting, das mir persönlich sehr viel Freude gemacht hat, weil es einfach einmal neue Herausforderungen mit sich brachte.

D810, AF-S 18-35mm bei 18mm, Blende 3,5, ISO 64 und 1/800s, geblitzt mit ELinchrom Ranger bei mittlerer Leistung
D810, AF-S 18-35mm bei 18mm, Blende 3,5, ISO 64 und 1/800s, geblitzt mit ELinchrom Ranger bei mittlerer Leistung

Das Farbenspiel in den Seifenblasen bzw. insbesondere die Intensität der Farben hat mich absolut überrascht, die kleinen Seifenblasen, die ich bisher kannte, wirkten deutlich blasser.

Als Blitz habe ich, wie gewohnt, den Elinchrom Ranger RX eingesetzt. Bedingt durch den leichten Wind und die Tatsache, dass ich meist von rechts beleuchten musste, weil der Wind die Seifenblasen nach links trieb, was dann auch die Position der drei Seifenblasen-Künstler im Bild vorgab, habe ich keine große Softbox, sondern den Normalreflektor verwendet. Die Softbox hätte diesmal zuviel Licht geschluckt, da ich sie nicht so nah an den Personen positionieren konnte, wie sonst. Damit wurde das Blitzlicht zwar härter als ich es eigentlich gerne gehabt hätte, aber diesen Kompromiss war ich bereit einzugehen.

Die Blitzzeiten bewegten sich diesmal je nach Tageszeit und Objektiv zwischen 1/800s-1/6400s. Die auch in den letzten Shootings funktioniert die Hypersync Technik mit den Pocketwizard Sendern und dem Elinchrom Ranger tadellos.

Für mich war dieses Shooting eine völlig neue Erfahrung und ein wunderbares Farbenspiel, das nun hoffentlich den Frühling endgültig einleutet. In den nächsten Tagen wird das ein oder andere Bild folgen.

D810, Sigma Art 35mm bei Blende 1,8, ISO 64 und 1/6400s, Elinchrom Ranger bei hoher Leistung
D810, Sigma Art 35mm bei Blende 1,8, ISO 64 und 1/6400s, Elinchrom Ranger bei hoher Leistung




Mehr Informationen zu den Seifenblasen-Künsltern findet Ihr auf deren Homepage: http://bubble-zauber.jimdo.com/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0